Heute ist der 23.11.2017

Über uns


"Man hält die Heimat für den relativ permanenten, die Wohnung für den auswechselbaren, übersiedelbaren Standort. Das Gegenteil ist richtig: Man kann die Heimat auswechseln oder keine haben, aber man muß immer, gleichgültig wo, wohnen. Der Mensch kann überall wohnen: unter den Pariser Brücken, in Zigeunerkarawanen, in den Hütten der Paulistaner Favelas. Er ist wie die Ratte – kosmopolitisch...

 

Wer aus der Heimat vertrieben wird (oder den Mut aufbringt, von dort zu fliehen), der leidet. Die geheimnisvollen Fäden, die ihn an Dinge und Menschen binden, werden zerschnitten. Aber mit der Zeit erkennt er, daß ihn diese Fäden nicht nur verbunden, sondern angebunden haben, daß er nun frei ist, neue zwischenmenschliche Fäden zu spinnen und für diese Verbindungen die Verantwortung zu übernehmen." (Vilém Flusser)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

iNTEGRiTUDE e.V. sieht als höchstes Ziel die Erzeugung einer Synergie aus den Erfahrungen einzelner gesellschaftlicher Akteure. Dabei spielen wir auch eine zentrale Rolle durch unsere Professionalität, die einerseits aus den Erfahrungen unserer Mitglieder und anderseits aus der Teilnahme an Konzepten und Realisierung spannender Projekte resultiert.

 

iNTEGRiTUDE e.V. hat sich für Ziel gesetzt auf lokaler Ebene einen globalen Anstoß zu geben. Bei unserem Workshop „Basteln mit Müll“, bei dem Kinder und Jugendliche aus Abfall in einem kreativen Prozess neue Produkte herstellen, lernen die Kinder gleichzeitig kritisch über den Konsumverbrauch unserer Gesellschaft und ökologische Nachhaltigkeit zu reflektieren. Aus alten Plastikflachen, Kronkorken, Tetrapacks und vielem mehr werden Autos, Figuren, Spielzeuge, und alles was die Fantasie der Kinder hergibt, kreiert. „Upcycling“ nennt man diese Art der Wiederverwertung. Die Kinder und Jugendliche erlangen so das Bewusstsein dass nicht alles was manche als Müll bezeichnen achtlos weggeworfen werden sollte.

 

Gleichzeitig geben wir ihnen eine globale Perspektive zu vermitteln und sie daran zu erinnern welche Auswirkungen ihre Taten im hier und jetzt für die Umwelt und die Menschen auf der ganzen Welt hat. Der Perspektivwechsel den die Kinder so bekommen hilft sie darauf vorzubereiten als Erwachsene verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt umzugehen und an die Folgen ihrer alltäglichen Handlungen zu denken.

 

Auch mit dem Thema Gender und der Gleichstellung der Geschlechter setzt sich der Verein auseinander. So organisiert iNTEGRiTUDE e.V. zum Internationalen Frauentag eine Veranstaltung, auf der im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Lage der aus Afrika stammenden Frauen in Deutschland besprochen wird.  Zusätzlich zu unserer praktischen Vereinsarbeit veröffentlichen wir außerdem Artikel die sich mit der Rolle der Frau in der heutigen Gesellschaft auf globaler Ebene auseinandersetzt.

 

Auch in zahlreichen anderen Publikationen, Veranstaltungen und der Beratung beschäftigen wir uns mit Themen wie ökologische Nachhaltigkeit, Fair Trade, und Bildung einer gerechteren und besseren Zukunft. Tatsächlich sind die meisten der Entwicklungsziele so formuliert dass sie den Entwicklungsländern selbst die meiste Handlungskompetenz zukommen lassen. Nur das achte Ziel fordert explizit die Industrieländer auf, etwas an der derzeitigen Situation zu ändern. Kritisiert wird auch der starke Fokus auf die acht Ziele, womit andere wichtige Entwicklungsthemen außer Acht gelassen werden. Auch wird befürchtet, dass mit der besonderen Konzentration auf die ärmsten Staaten die Schwierigkeiten der Schwellenländer vernachlässigt werden.

Das iNTEGRiTUDE Team