Heute ist der 23.09.2017

Jeder dritte AuslÀnder hat nur begrenztes Bleiberecht in Deutschland...

Berlin — Jeder dritte Ausländer in Deutschland verfügt nur über ein begrenztes Bleiberecht. Das geht aus dem Migrationsbericht hervor, den die Bundesregierung heute in Berlin verabschiedete. Zwei Drittel der Ausländer haben demnach ein unbefristetes Aufenthaltsrecht. Die Zahlen wurden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erarbeitet und beziehen sich auf 2009.

Danach bleibt der Ausländeranteil bei 8,7 Prozent und liegt nur unwesentlich unter dem von 2008 (8,8 Prozent). Etwas mehr als ein Drittel der Ausländer sind EU-Bürger (35 Prozent), die meisten von ihnen stammen aus den alten EU-Mitgliedsstaaten. Türkische Staatsangehörige stellen die größte Ausländergruppe: Rund jeder vierte Ausländer in Deutschland stammt aus der Türkei (24,8 Prozent).

Rund 96.000 Ausländer ließen sich 2009 einbürgern. Mehr als die Hälfte von ihnen (53,7 Prozent) behielten ihre bisherige Staatsbürgerschaft. Rund 49.000 Ausländer, die 2009 nach Deutschland kamen, heirateten einen in Deutschland lebenden Bürger oder eine Bürgerin. Rund 26.000 Menschen kamen, um in Deutschland zu arbeiten, und rund 31.000 nahmen ein Studium auf.

Wer im Rahmen eines Familiennachzugs nach Deutschland kam, musste einen Sprachtest ablegen. Personen, die zuvor einen Kurs beim Goethe-Institut belegt hatte, bestanden den Test zu 72 Prozent, in der Türkei sogar zu 92 Prozent. Personen ohne diesen Kurs legten den Sprachtest nur zu 60 Prozent erfolgreich ab.

Kommentare (1)
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar abzugeben
valentina, am 03.12.2012 um 14:21:34

ich lebe seit 1991 in deutschland.kan selbst für mich sagen ich bin eine berlinerin.ich habe meine kindheit hir  verbracht. besser gesagt ich bin hir aufgewaksen bin zu schule gegangen  arbeite seit  sech jahren.habe bis vor ein jahr eine duldung gehabt die man ale 6 monate verlengern musste. und froh war wenn man es verlengert hat.jezt habe ich einen befristeten aufenthal für ein jahr.nach 21 jahren habe ich eine aufenthaltstitel bekommen.bin ich froh das ich nicht jedes halbe jahr  zu ausländerbehörde laufen mussen.immer wieder mit der angst ob man hir bleiben darf oder ausreisen muss in einem land desen herkunft das ist aber selbst sich in dem land als auslender  und verlorena fremder seht. ich hoffe das es in der zufunft mit den auslenderrechste besser wert.die kinder die hir aufwaksen eine sorgenfreies leben führen konnen und sich auf schule konzentriren konnen und nicht mit der angst leben mussen ob die angenommen werden oder abgewesen.