Heute ist der 23.09.2017

Nagellack gegen Vergewaltigungen

Vor kurzem hat eine Gruppe von männlichen US-Studenten einen Nagellack entwickelt, der, wenn in Berührung mit einer einschläfernden Flüssigkeit, seine Farbe entsprechend ändert. Dies soll ein wirksames Mittel sein um zu erkennen ob jemand eine fremde Substanz in sein Getränk getan hat, und damit verhindern dass eine Frau unbewusst mit einem Mann Sex hat, d.h. von ihm vergewaltigt wird. Nach dem Bekanntmachen dieser Erfindung gab es viele gemischte Reaktionen, u.a. der Vorwurf dass hier die Frauen verantwortlich für das Verhindern einer Vergewaltigung gemacht werden, anstatt der Gesellschaft klar zu machen, dass es die Schuld des Vergewaltigers ist wenn er/sie ohne Einverständnis mit einer Person Sex hat.

Dazu hier ein Artikel über das Thema: http://mic.com/articles/97362/11-ways-to-solve-rape-better-than-nail-polish. Was denkt ihr darüber?

Kommentare (1)
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar abzugeben
Aboubacar, am 16.04.2015 um 14:04:40

Vielleicht muss man hier die Dinge auseinanderhalten? Wenn dieser Nagellack Frauen davor schützt, vergewaltigt zu werden, dann ist das doch erstmal gut! Wenn die Nicht-Verwendung dieses Nagellackes dann aber dazu führen sollte, dass Frauen dafür verantwotlich gemacht werden, dass sie dann vergewaltigt werden, ist das natürlich absurd. Nicht jede Frau sollte ständig dran denken müssen, dass sie ein potentielles Opfer sein könnte. Nicht jede Frau sollte nur "schwer bewaffnet" das Haus verlassen dürfen. DIe Schuld liegt immer beim Täter.